St. Martin teilt in Wittenburg seit 21 Jahren seinen Mantel

st-martin-05Am 11.11.2013 begann um 17:00 Uhr die Martinsfeier in der Evangelischen Kirche, in Wittenburg. In einer gut besuchten Kirche führten die Kinder, die Legende vom heiligen Martin, der seinen Mantel teilt, um den Bettler zu wärmen, auf. Die darin enthaltene Botschaft, die nach mehr als eineinhalb Jahrtausenden noch aktuell ist, dass die, die etwas haben, denen abgeben sollen, die nichts haben, war leicht in die Wirklichkeit von heute zu übertragen.

Anschließend zogen wir vom Marktplatz aus mit Lichtern, Laternen und Fackeln um den St. Martin auf dem Pferd zu begleiten zur Kath. Kirche. Der Laternenzug verlief über die Große Straße durch die Rennbahnstraße, bis zur Kath. Kirche. Hier wartete das Martinsfeuer auf uns. Für das leibliche Wohl sorgten die Katholischen Jugendlichen und andere fleißige Helfer. Waffeln, Kakao, Würstchen, Kinderpunsch und Glühwein wurden für einen guten Zweck (Kinderhaus in Königsberg) verkauft. Um das Martinsfeuer herum verteilte Herr Essner gebackene Hörnchen, die von Bäcker Boldt aus Gallin gebacken und der Firma Abacus EDV-Lösungen aus Wittenburg gespendet worden sind. Musikalische Unterstützung gab es wie jedes Jahr vom Evangelischen Posaunenchor. Weiterhin bedanken wir uns bei den Helfern der Stadt Wittenburg, der katholischen und evangelischen Kirche, Polizei, Feuerwehr und dem Racing Team vom ‘‘MSC Rot-Weiß 01‘‘. Es kam beim Verkauf von Waffeln und Getränken ein Betrag von 470,00 € (für Kinder in Königsberg) zusammen.

Die Kollekte in der evgl. Kirche betrug 231,56 € und ist bestimmt für die -Flutopfer auf den Philippinen- um über die erste Not zu helfen.

Allen Spendern und Helfern ein Dankeschön und sein sie nächstes Jahr wieder mit dabei!

W. Heckmann, Pogreß